Ipe/Lapacho Terrassenholz (auch bekannt unter Diamantnuss)

Ipe/Lapacho Bäume werden ca. 25m hoch und haben einen Durchmessen von ca. 1,20 Meter. Im deutschsprachigen Raum hat sich für Ipe/Lapacho Holz auch der Handelsname Diamantnuss etabliert
Das Ipe-Holz hat einen intensiven Duft, und eine dunkelbraune Farbe, mit leicht rötlichem oder leicht gelblichem Stich. Das Holz ist außerordentlich dicht, schwer (trocken ca. 1100kg / m3) hart und widerstandsfähig gegen Fäulnis und Schädlinge. Das Holz wird im Zuge der Verarbeitung in speziellen Dampf- und Trocknungskammern schonend auf ca. 12-14% Feuchtigkeitsgehalt getrocknet, diese Prozedur dauert je nach Feuchtigkeit des Holzes ca. 3-5 Wochen.


Terrassenholz aus Ipé / Lapacho, ist eines der härtesten und dauerhaftesten Harthölzer der Welt für den nachhaltigen Einsatz im bewitterten Aussenbereich.
Seit Jahrzehnten bewährt sich Ipe aufgrund dieser Eigenschaften im Terrassenbau und für Konstruktionen im Hoch, - Erd- und Brückenbau.
Ipe Terrassenholz zeichnet sich durch eine sehr hohe Druckfestigkeit, hohe Elastizität und ein hohes Biegemoment aus.
Die Holzernte und der Einschnitt von den Stämmen erfolgen aus Zielstärkennutzung. D.h., es werden nur Stämme über einem definierten Brusthöhendurchmesser verwendet zur Erhaltung der nachhaltigen Sukzession der IPE Forst- Bestandsanteile.
Der hohe Fettgehalt, definierte Holzinhaltsstoffe und mineralische Einlagerungen sind die Basis für die Dauerhaftigkeitsklasse 1 nach EN 350-2.
Das Quell- und Schwindmass ist von Ipé ist durchschnittlich, Dimensionsänderungen aus der Sorption des Holzes sind im Mittelmaß, die Hygroskopizität ist mäßig.
Wohngesund International verwendet nur gut abgelagerte, kammergetrocknete IPE – Rohware. Diese hochwertige Ware wird im deutschsprachigen Raum als DIAMANTUSS gehandelt.

Die Bandsägung der Stämme reduziert die Innenspannung des IPE - Holzes, die richtige Auswahl der Rohfriesen zusätzlich ergibt formstabilere Dielen, die schonende Hobelung erzeugt dimensionsideale Abmessungen für die fachgerechte Montage der IPE – Terrassendielen.
Die Oberflächenbehandlung erfolgt mittels geeigneter Terrassen - Pflegeöle, feinem Schleifgitter und gegebenenfalls Kärchern.

Bildergalerie: Ipe/Lapacho Terrassendielen

Nachhaltigkeit in der Bewirtschaftung des Waldes

Seit 1995 bestehen sehr strenge Gesetze zum Schutz und zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder in Lateinamerika. Diese Regelungen wurden in enger Zusammenarbeit mit internationalen Umweltschutzorganisationen ausgearbeitet und orientieren sich stark an den Vorgaben der FSC-Zertifizierung.

Kontrollen

Im Zuge der Umsetzung eines Forstwirtschaftsplans, für die Wälder aus denen die Bäume für Wohngesund verwendet werden, übergibt die staatliche Forstverwaltung dem Besitzer des Forstes für jedes Jahr sogenannte „Schecks“ für die Entnahme von Holz aus einer bestimmten Fläche seines Waldes. Aufgrund der detaillierten Daten aus der Zählung haben der Besitzer und die Forstverwaltung einen ganz genauen Einblick darin, wie viel Volumen Holz von welcher Spezies wo steht und wie viel Holz zur Entnahme freigegeben werden darf. Die „Schecks“ erlauben die Entnahme bestimmter Mengen einer bestimmten Spezies aus einem bestimmten Gebiet.
Sobald das Holz geschlägert ist – wobei Kahlschlag verboten ist – wird es als „Rundholz“ per LKW zum Sägewerk transportiert. Die Infrastruktur in den für Wohngesund bewirtschafteten Waldflächen erlaubt sehr leicht eine lückenlose Kontrolle der Transportrouten durch die Forstverwaltungsbehörden: es gibt immer wieder Checkpoints auf diesen Routen, an denen die Holztransporte von einer eigens ausgebildeten Forstwirtschaftspolizei kontrolliert werden. Bei diesen Checkpoints müssen die „Schecks“ für das transportierte Holz (in allen seinen Verarbeitungsstadien) vorgewiesen werden. Die „Schecks“ selbst bestehen aus einem 4-fachen Durchschlagspapier, wobei der erste Durchschlag des Dokuments für das „Rundholz“ ist. Für jedes Verarbeitungsstadium des Holzes gibt es einen eigenen Durchschlag: je einen für Rundholz, Schnittholz, getrocknetes Holz bzw. weiterverarbeitetes Holz, Holz für den Export, etc.: Jedes Mal, wenn durch Verarbeitung das Volumen des Holzes verändert wird, muss ein „Scheck“ vorgewiesen bzw. bei der Forstverwaltung entwertet werden. Dadurch wird von der Schlägerung des Baumes bis zum Verkauf des Holzproduktes an den Endkunden jeder Schritt erfasst und kontrolliert. Das macht den Weg des Holzes nachverfolgbar und garantiert eine strenge Kontrolle der gesamten Holzwirtschaft.

Wohngesund Schauräume



PERSÖNLICHE BERATUNG ERWÜNSCHT?
Mitarbeiter von WOHNGESUND beraten sie gerne bezüglich ihrer Holzterrasse an einem der folgenden 7 Standorte in Österreich, oder unter der kostenlosen HOTLINE 0800 / 25 22 11

Schauräume


 ZENTRALE
1070 Wien, Neubaugasse 15
T: +43 (0)1 715 51 52 - 0

FILIALE
1030 Wien, Weyrgasse 7
T.: +43 (0)1 715 51 52 - 331

  FILIALE
Nähe Shopping Center G3
2201 Gerasdorf, Brünnerstr. 115-119
T: +43 (0)1 715 51 52 - 611

FILIALE
SCS Vösendorf
2334 Vösendorf , IKEA Mall
T: +43 (0)1 715 51 52 - 700


LAGERVERKAUF
Wiener Neustadt
2732 Würflach, Heuweg 203
T: +43 (0) 699 123 78 - 488
oder -410


 FILIALE
8054 Graz, Weblinger Gürtel 33
im Musterhauspark

NEU! - FILIALE
8041 Graz, Ziehrer Straße 73

GROSSHANDEL
1070 Wien, Lindengasse 38
T: +43 (0)1 715 51 52 - 271